Sommerliche Laune mitten im Winter

Zwar überlegt sich das weise und allwissende ZK, wie mit euch weiter und ob überhaupt, meint es der Post-Post-Prä-Post-BiKri mit euch gut und will euch einen Strahl der Liebe schicken. Selbst in den bleiernen Jahren haben wir gerade mal so viel Menschlichkeit bewahrt, dass wir euch in diesen hässlichen Tagen nicht ohne Unterstützung lassen. Also, wenn ihr auch das frohe und gesellige Zusammensein mit euren FreundInnen, LiebhaberInnen, Verwandten und sonstigem Abschaum nicht aushalten könnt, gibt es etwas, womit ihr ins ekelhafte kommerzialisierte Spektakel Wärme und Farbe bringen könnt. Wie schon mehrmals in der (Vor)Geschichte der Menschheit geschehen, setzen wir wiedermal auf die bewegende Kraft der Dialektik und treiben die erzwungene Geselligkeit auf die Spitze. Ja, genau! Es geht um ein Gesellschaftsspiel! Ein uraltes unterfränkisches Spiel, das ursprünglich von tataro-mongolischen Spähtrupps aus Versehen in die Region gebracht wurde. Ein Heidenspaß im wahren Sinne des Wortes! So schrieb z.B. der geniale Johann Wolfgang von Goethe gegen das Ende des 18. Jahrhunderts:

Es drohet uns ein Frohes Neu’s
Und Sommersprossen, verdammter Schoiß!

Mit dem Spiel „Sommersprossen“ könnt ihr ein bisschen Sommer (ist wohl klar) in den trostlosen Winterfeiertagen aufleben lassen. Nötig sind mindestens drei Personen, die an einem Tisch sitzen. Eine der Personen steigt auf den Tisch und entleert seinen oder ihren Darm möglichst in der Mitte des Tischs. Eine weitere Person, oder vielleicht auch dieselbe, erklärt sich zum Spielmaster oder -mistress und haut mit einem Hocker oder einem breiten Brett auf das Abgesonderte. Haben die Emotionen sich gelegt, werden die Punkte gezählt. Ja, die Punkte, unsere „Sommersprossen“ werden zusammengezählt und wer die meisten hat, hat gewonnen! So einfach und so viel Spaß kann es machen! Ein kleiner Schritt für einzelne Menschen, aber ein großer Schritt für die Menschheit auf dem Weg des Immediatismus!

oioioi

Und zum Schluss ein überlebtes linkes Ritual – ein plumper Kurzsatz mit einem Ausrufezeichen hinten dran (oder mit drei sogar) zum Besten:

FÜR EIN WAHRES MITEINANDER, NU!!!